Projekt Gallierhaus

Das Gallierhaus – wir bauen uns ein eigenes Haus

Il était temps, n'était-il pas? Die Kleinen Gallier vergrößern sich!

Sponsoren

Wir danken allen, die uns beim Bau des Gallierhauses und seiner Außenanlagen unterstützt haben:

 



 

 












Sigrid E. und Christoph S.
Jürgen G.
Christian L.
Stefan N.
Ingeborg N.
Dr. Holger S. und Dr. Chantal M.
VGH-Versicherungsbüro Carsten Bruns
Florence D.
Karin W.
Carl V.
Amandine B.
Martin L.
Thorsten S.
Linda K.
Sebastian T.
Sonja B.
Claire F.
Anne D.
Silja F.
Anke B.
Tanja K.
Daniel R.
Familie P.
Elisabeth K.
Marita H.
Stephanie E.
Ngamboulou M.
Fam. W.
Gunnar M.
Jan Martin H.
Claudia N.
Julie D.
Delphine F.
Ina M.
Alexander G.
Sandra A.
Anja B.
Bianka H.
Clément C.
Sandra F.
Maité M.
Roselyne K.
Familie B-K.
Familie B.
Familie S.
Klaus S.
Friederike S.
Harald K.
Sabine M.
Kathrin B.

Video

Hier können Sie unser Video zu dem Projekt Gallierhaus ansehen:

 

Juli 2014

Das Gallierhaus - die letzte Bauphase

Wer mit dem Auto oder Fahrrad auf der Peiner Straße am Gallierhaus vorbeifährt, hat sicher Lust,gleich "einzuziehen": Die Fassade ist tip top fertig, innen wird an den letzten Arbeiten Hand angelegt und auch die Außenanlagen nehmen Gestalt an.

 

April 2014

Richtfest bei Sonnenschein und 150 Gästen

Hannover-Döhren, 25. April 2014. Heute fand das Richtfest des Gallierhauses statt; bei bestem Wetter und mit zahlreichen Gästen aus Hannover und Frankreich. Im November wurde mit dem ersten Spatenstich der Bau des Gallierhauses begonnen; jetzt nach 5 weiteren Monaten ist das Haus schon beinah fertig.

Das war der Elterninitiative Die Kleinen Gallier e.V. ein guter Anlass für eine Fest auf der Baustelle. Gemeinsam mit vielen Mitgliedern und Unterstützern wurde das Richtfest gefeiert. Rund 150 Teilnehmer erlebten ein abwechslungsreiches Eröffnungsprogramm. Mit langen Reden wurde bewusst gespart. Stattdessen sangen alle das Gallierlied, der Vereinsvorsitzende, Holger Sann, der zugleich Gründungsmitglied ist, erzählte in einem Interview von den Anfängen und alle Unterstützer wurden für ein Gruppenfoto nach vorne gebeten.

Zu den Gästen zählte wie schon beim ersten Spatenstich, die Bezirksbürgermeisterin von Hannover-Döhren, Frau Ranke-Heck, sowie Vertreterinnen und Vertreter aller Parteien in der Bezirksvertretung. Mit dabei waren auch die Sparkasse als Spender, das Architekturbüro Vorrink & Partner, die finanzierende Bank, die DKB AG sowie die Üstra, die das Grundstück des Gallierhauses auf Erbbaupacht-Basis den Kleinen Galliern zur Verfügung stellt. Ein besonderer Gast war Philippe Loiseau, als Abgeordneter der französischen Nationalversammlung zuständig für die französischen Staatsbürger in Norddeutschland.

Die Eröffnung des Gallierhauses und damit der Einzug der dann 2 Krippen- und 2 Kindergartengruppen mit insgesamt 80 Kindern ist für Anfang September 2014 geplant.
 

März 2014

Das Gallierhaus - jetzt werden die Wände und Decken aufgestellt

Dank des wirklich milden Winters konnten schon diese Woche (Anfang März 2014) die Wand- und Decken-Elemente auf dem Fundament aufgerichtet werden. Da alles bereits vorproduziert wurde, geht der Aufbau des "Rohbaus" jetzt sehr schnell. Das ist einer der Vorteile des Holzbaus.

Hier seht ihr die Fotos von den ersten Tagen, wenn ihr jetzt mal hinfahrt, wird bereits schon wieder mehr zu sehen sein.
 

November 2013

Der erste Spatenstich mit vielen Gästen

Genau ein Jahr nach der ersten Informationsveranstaltung zum Gallierhaus (15.11.2012) fand am Freitag, 15. November 2013, der erste Spatenstich statt. Unglaublich wie schnell all die Aktiven des Gallierhauses waren, um trotz der vielen vielen Vorarbeit soweit zu kommen!

Auf dem bereits komplett umzäunten Baugelände in der Peiner Straße 30 kamen vielen Gallier und auch viele externe Freunde und Unterstützer am Nachmittag dieses Freitags zusammen. Lars von den Gallierhaus-AGen und Nadia vom Vorstand übernahmen mit einleitenden Worten den offiziellen Teil und anschließend nutzten alle Gäste, große und kleine, trotz der zunehmenden Kälte bei Sekt und Saft die Möglichkeit zum Austausch.

Dann bis bald, bis zu den nächsten Bauschritten. Das Gallierhaus wird langsam sichtbar.

Projekt Gallierhaus

Wir sind mittlerweile 17 Jahre alt. In der 2. Hälfte 2014 - rechtzeitig zu unserem 18. Geburtstag - wollen wir in neue, größeregroßzügigere Räumlichkeiten umziehen. Unser Ziel ist es, unsere vielfältigen Aktivitäten unter einem Dach zusammenführen: der Kindergarten und die Krippe sollen umziehen; der Hort, bleibt an die Suthwiesenschule angegliedert, aber auch unsere Großen werden in der Freizeit reichlich Angebote im neuen Gallierhaus finden.

Das Gebäude werden wir unter eigener Schirmherrschaft bauen auf einem großen Gelände in Döhren, das uns die Üstra verpachtet. Wir können dann in unseren Einrichtungen doppelt soviel Kinder aufnehmen (wie bisher), d.h. statt bislang 25 Kindergartenplätze 50, und entsprechend in der crèche - pardon, Krippe – von 15 auf 30 Plätze erweitern.

Wir wünschen uns ein Haus, das offen ist für vielfältige Veranstaltungen rund um die Frankophonie. Vor allem an Wochenenden möchten wir den großen und kleinen Einwohnern Döhrens und Hannovers ein breites kulturelles Programm vom Grand Guignol bis zu Konzert, Lektüre, Theater und Tanz anbieten.

Wie schon Simone de Beauvoir sagte: "On ne naît pas gaulois, on le devient." Das ist für unsere Kinder vor allem mit viel interkulturellem Lust- und Erkenntnisgewinn verbunden. Und für unsere grossen Vereinsmitglieder nicht nur mit Unbeugsamkeit, sondern vor allem mit Energie und Einsatz. Leider müssen wir ohne Miraculix auskommen.Aber jede Spende hat auf unser kleines Gemeinwesen die gleiche Wirkung, die sein Zaubertrank auf Asterix und Obelix hatte!